zurück zur Übersicht

Vom Speiserest zur Pflanzennahrung

Wie aus dem Essen von gestern die Blumen von morgen werden.

Bio-Müll aus 52 Gemeinden

In 52 Gemeinden im Salzburger Zentralraum fiel im Jahr 2016 insgesamt 25.000 Tonnen biogener Abfall an. Dazu kamen noch 8.500 Tonnen an Grün- und Friedhofsabfällen. 

Nimmt man das alles zusammen, dann entspricht diese Menge in etwa dem Gewicht von 1.900 vollbesetzten Reisebussen. 

Ein kleiner Schritt für einen Haushalt…

Die Haushalte sammeln ihre Küchenabfälle und Speisereste bequem in der „grünen Tonne“ und bringen ihre Gartenabfälle direkt in die Recyclinghöfe.

Um den (Bio-) Rest kümmern sich dann die jeweiligen Gemeinden und bringen den so gesammelten Bio-Müll zur Salzburger Abfallbeseitigung GmbH (SAB) nach Bergheim.

Ein „spannendes“ Nebenprodukt - Energie aus Biogas

In einem ersten Schritt werden die biogenen Abfälle maschinell aufbereitet und dann im Bioreaktor unter Ausschluss von Luft vergoren.

Das so entstandene Biogas wird in Gasmotoren zu Strom und Wärme umgewandelt und deckt einen Großteil des Energiebedarfs der gesamten Anlage.

Man nehme Bioabfall und mische ein bisschen Grün…

Der zweite Schritt ist dann die Kompostierung (jetzt wieder mit Luft), hier werden die getrockneten Reste des Gärvorganges unter Zugabe von Grünabfällen kompostiert.

So wird aus dem Speiserest aus der Küche letztendlich hochwertiger Kompost für den Garten.

Kompost fürs Blumenbeet

Der fertige Kompost wird in verschiedenen Mischungen vermarktet (AbnehmerInnen sind zum Beispiel GartengestalterInnen und Baufirmen).

An die Bewohner und Bewohnerinnen der Gemeinden, aus denen der Bioabfall stammt, wird der Kompost gratis abgegeben.

Salzburger Abfallbeseitigung GmbH

Aupoint 15, 5101 Bergheim http://www.umweltschutzanlagen.at

Die Salzburger Abfallbeseitigung GmbH ist ein ganzheitlicher Entsorger für Abfälle aus den Gemeinden des Salzburger Zentralraumes und der umliegenden Region. Insbesondere Haus- und Sperrmüll sowie biogene Abfälle werden nach modernstem Stand der Technik aufbereitet. Für spezielle Stoffe stehen das Labor, die Sonderabfallbehandlung und die chemisch-physikalische Aufbereitungsanlage zur Verfügung.

Wichtigstes Ziel der verschiedenen Aufbereitungsprozesse ist die Gewinnung von Energie und Wertstoffen. Heizwertreiche Abfälle werden in die thermische Verwertung gebracht, der Rest an ungefährlichen Stoffen deponiert.

 weiterlesen