/home/forge/rundgehts.at//home/forge/rundgehts.at/ Von der alten Konservendose zur neuen Waschmaschine | Rund geht's! Rund geht's! | Von der alten Konservendose zur neuen Waschmaschine
zurück zur Übersicht

Von der alten Konservendose zur neuen Waschmaschine

Es gibt Abfallfraktionen in Österreich, die tatsächlich zu 100 % stofflich verwertet werden. Dazu gehören zum Beispiel Metallverpackungen aus Stahlblech. Vorausgesetzt wird dabei, dass sie richtig gesammelt und sortiert werden.

Aufs Blech kommts an

In Österreich fallen jedes Jahr über 63.000 Tonnen Metallverpackungen an. Dazu zählen beispielsweise Getränkedosen, Kanister und Konserven. Ihre Herstellung verbraucht große Mengen an Energie. Das richtige Sammeln und Verwerten ist also besonders wichtig.

In den blauen Container

Metallverpackungen werden in Österreich über die blauen Container gesammelt. In manchen Teilen Österreichs können sie auch gemeinsam mit anderen Leichtverpackungen gesammelt werden. Es gibt auch Regionen Österreichs wo Metallverpackungen zusammen mit Kleineisen oder Haushaltsschrott gesammelt werden. Alle Metallverpackungen, die getrennt gesammelt werden, werden in Österreich zu 100 % rezykliert.

Zu Knüppeln gegossen

Getrennt gesammelte Metallverpackungen kommen im ersten Schritt in eine Sortieranlage. Hier werden sie von unterschiedlichsten Fremd- und Störstoffen befreit und anschließend sortiert. Dabei werden die Eisenmetalle (z.B. Stahlblech-Verpackungen) entweder händisch oder mithilfe eines Magnets aus den restlichen Altmetallen herausgetrennt. Die Eisenmetalle werden im nächsten Schritt entweder zu Paketen verpresst oder mit anderen Schrottsorten und Roheisen zu Schredderschrott verdichtet und anschließend ins Schmelzwerk gebracht. Hier wird der Stahl geschmolzen und zu sogenannten Knüppeln gegossen. Damit bezeichnet man längliche Stahlerzeugnisse, die das Ausgangsprodukt für vielfältige Anwendungen bilden.

Falzen und Stanzen

Die fertigen Knüppel werden nun je nach Anwendungsgebiet an unterschiedliche Verarbeiter geliefert. Um die Metallteile einer Waschmaschine herzustellen, werden die Knüppel zuerst ins Walzwerk gebracht, wo sie zu dünnen Blechen ausgerollt werden. Zur Herstellung des Gehäuses, wird das Blech gefalzt. Darunter versteht man das Umbiegen der Blechkanten, um die gewünschte Form zu erhalten. Um die Trommel herzustellen, werden die Bleche gestanzt, gepresst und dann zu Trommeln gerollt. Nachdem auch die restlichen nicht-metallischen Bauteile gefertigt wurden, wird das Gerät zusammengebaut und die fertige Waschmaschine an Elektrofachhändler geliefert.