zurück zur Übersicht

Von alten zu neuen Glasverpackungen

Ob für Marmelade, Wein oder Gurkerl – Glasverpackungen gibt es für die verschiedensten Zwecke. Sehr praktisch, dass Glas ein Produkt der Natur und bis zu 100 Prozent wiederverwertbar ist.

25.000 Tonnen Altglas in Oberösterreich

In ganz Österreich werden 317.000 Tonnen Altglas pro Jahr verwendet – das ist mehr als das Dreifache Gewicht der Golden Gate Bridge in San Francisco. Auf das Bundesland Oberösterreich entfallen davon rund 25.000 Tonnen aus privaten Haushalten

Getrennt wird das Altglas von den ÖsterreicherInnen selbst, und zwar in Weiß- und Buntglas.

Ab in die Glasfabrik

An den öffentlich aufgestellten Altglassammelbehältern kann das Altglas entsorgt werden. In Oberösterreich stehen dafür ungefähr 3.000 Altglassammelbehälter zur Verfügung.

Die Firma Waizinger Ges.mbH & Co KG entleert diese Altglascontainer mit seinen Spezialfahrzeugen im Raum Oberösterreich und bringt das gesammelte Altglas (getrennt nach Weiß – und Buntglas) zur Wiederverwertung in die Glasfabrik Vetropack nach Kremsmünster. Dort wird das Altglas zerkleinert um sicher zu gehen, dass Nichtglasanteile aus dem Verfahren ausscheiden, sowie Etiketten mechanisch abgetrennt. Übrig bleibt das Glasgranulat.

Geschmolzen und in Form gebracht

Und dann geht’s auch schon weiter mit der Verarbeitung: bei fast 1.600 Grad Celsius wird das Altglas eingeschmolzen.

Die Glasschmelze fließt dann hinab – diese glühenden Glastropfen werden abgeschnitten und über eine Rinne zur Vorform geleitet.

Die daraus entstandenen „Vorformlinge“ kommen weiter in die Fertigform, wo sie ihre definierte Behälterform bekommen, zum Beispiel als Glasflasche.

Abgekühlt und bruchfest(er)

Ist das Glas einmal fertig geformt, wird die noch glühend heiße Flasche im Kühlofen langsam abgekühlt. Warum langsam? Damit keine Spannungen im Material entstehen.

Zudem wird die Oberfläche mit einer Säure behandelt, um die Flaschen vor Kratzern zu schützen und die Bruchfestigkeit zu verbessern.

Und zum Schluss eine Qualitätskontrolle

Sind die Glasbehälter aus dem Kühlofen draußen, werden sie optisch, mechanisch und elektronisch auf Fehler geprüft.

Falls eine Glasverpackung durch die Qualitätskontrolle fällt, dann kommt sie gleich wieder zurück in den Schmelzofen.

Sonst ist sie jetzt fertig für die Wiederverwendung  – sie besteht bis zu 100 Prozent aus Altglas und spart so Energie und Rohstoffe!

Waizinger Ges.mbH & Co KG

Ennser Straße 119, 4407 Dietach/Steyr (OÖ) http://www.waizinger.at

zukunft.recycling.

Das Familienunternehmen Waizinger wurde 1948 gegründet und beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit Abfallwirtschaft und Recycling. Beim Aufbau der  Altglassammlung in OÖ. hat Waizinger Pionierarbeit geleistet und das System laufend optimiert.

Waizinger-Produkte und Entwicklungen wie die lärmarmen Doppelkammer-Glascontainer und innovative Altglas-Sammelfahrzeuge nach dem Prinzip „Leichter-Leiser-Sicherer“ verbessern  den gesamten Sammelprozess und erhöhen die Akzeptanz bei der Bevölkerung.

Wir orientieren uns am Kunden. Städte wie Graz, Linz, München, Wien oder Zürich vertrauen auf  Entwicklungen aus dem Hause Waizinger.

Waizinger ist zertifiziert als Entsorgungsfachbetrieb V.EFB, ISO 9001, ISO 14000, steht für Flexibilität sowie innovative und nachhaltige Lösungen.

 weiterlesen